Die Glasfenster der Martin-Luther-Kirche

Das "Weihnachtsfenster"

zwischen Altarraum und Sakristei entwarf Ernst Graeser (mehr) 1933; die Ausführung übernahm die Firma Saile. Das Fenster wurde 1963 ausgebaut und eingelagert, da die neue Orgel davor aufgestellt wurde. Bei der Renovierung des Kirchsaals 1988 kam die Orgel an ihren heutigen Platz, und das Weihnachtsfenster konnte wieder eingebaut werden. Damals wurde auch der Taufstein aus dem Altarraum vor das Weihnachtsfenster versetzt.

Die beiden Fenster im Altarraum

hat das Ehepaar Dreher (mehr) 1951 gestaltet.

Sie zeigen "Die Darstellung im Tempel" und "Die Heimsuchung" (Elisabeth und Zacharias mit Maria). Die beiden Fenster wurden bei der Renovierung des Kirchsaals 1963 ausgebaut, da der Altarraum eine indirekte Beleuchtung bekommen sollte. Bei der Renovierung 1988 kamen die eingelagerten Fenster wieder an ihren ursprünglichen Platz.

Das Fenster in der Sakristei

zeigt Wein und Brot (Getreide). Wer dieses Fenster gestaltet hat ist unbekannt, ebenso das Alter.